Thementag der Viff Baden-Würtemberg 2020

Informationen zum Thementag
am 5.3.2020 in Heidelberg

Nach (noch) erfolgreich durchgeführtem  Thementag am 5.3.2020 können, wie versprochen,  in den Handouts der Referenten wichtige Informationen nachgelesen werden.

Kinder in den ersten Lebensjahren vor dem Beginn des Schulalters entwickeln sich psychosozial- emotional in enger Beziehung zu ihren Bezugspersonen, insbesondere zu den Eltern. Je stabiler die Bindung, desto sicherer die Resilienz auch im späteren Leben.

Eltern brauchen unter Umständen aufgrund eigener Lebenserfahrungen Unterstützung in diesem Kontext. Dies wurde von den teilnehmenden Eltern in einer Podiumsdiskussion sehr deutlich zum Ausdruck gebracht. Auch in einer begleitenden Bilderausstellung „Schlage die Trommel, fürchte dich nicht!“ des Bürgerkreises Sinsheim, angeregt durch Christine Mohler, gewährten fünf Mädchen und Frauen tiefe Einblicke in ihr Erleben als Kinder von seelisch belasteten und psychisch erkrankten Eltern (siehe auch Materialienband).

Fachkräfte fühlen sich oftmals von den Eltern nicht verstanden und überfordert, diese Unterstützung zu geben.

Aufgezeigt wurden die Befindlichkeiten auf beiden Seiten und die Möglichkeiten der zielführenden Kommunikation.

Auch das Poster zur Studie von Annemarie Scheub „ Bindung und Frühförderung“ vermittelt Kenntnis zu Umsetzung des Wissen über Bindung in Interdisziplinären Frühförderstellen.

1. Materialienband vom Thementag „ …nicht ohne meine Eltern!“

2. Vortrag Norbert Nagel:

„Scham und Beschämung von Eltern in der therapeutisch-pädagogisch-diagnostischen Begegnung“

3. Vortrag Klaus Sarimski:

„Zusammenarbeit mit Eltern im Kontext der Inklusion in der Kita“

4. Vortrag Steffi Sachse:

„Kindliche Mehrsprachigkeit…nicht ohne meine Eltern!“

5. Beitrag W1:

Rieke Oelkers-Ax „Reflecting-Team“

6. Beitrag W2:

Anke Buschmann „Elterngruppensetting“

7. Beitrag W3: Ayşe Özbabancan:

„Kultursensibilität / Eltern mit Fluchterfahrung“

8. Beitrag W4:

Ingo Droll „Life- Supervision arte-Meo-Therapie mit Eltern“

9. Beitrag W5: Anita Huge-Stöhr:

Die Kunst wirksam zu sein“ (Bitte bei Frau Huge-Stöhr anfragen)

10. Poster:

Studie von Annemarie Scheub, „Bindung und Frühförderung“

Ansprechpartner der VIFF-BW

 

Dr. med. Cornelia Esther
Mail: esther-viff-bw@online.de
Tel: 06223-4362

Dr. med. Rieke Oelkers-Ax, 1. Vors.
Chefärztin des FaTZ Neckargemünd
Mail: Rieke.Oelkers-Ax@fatz-Neckargemuend.de
Tel.: 06223-972900

Dr. Dipl.-Psych. Anke Buschmann, 2. Vors.
Leiterin des ZEL Heidelberg
Mail: Buschmann@ZEL-Heidelberg.de
Tel.: 06221-6516410